Energieversorger als Ökostromanbieter

Ökostrom trägt maßgeblich zur Wende der Energieversorgung bei. Fossile Energieträger wie Kohle und Erdöl sind nur begrenzt verfügbar und ihre Verbrennung belastet die Umwelt mit CO2. Dies haben Verbraucher und Energieversorger erkannt, die Nachfrage nach Strom aus erneuerbaren Energien steigt ständig.

Was genau ist Ökostrom?

Als Ökostrom werden Stromprodukte bezeichnet, die aus erneuerbaren Quellen wie Windkraft, Wasserkraft und Sonnenenergie gewonnen werden. Durch die Erzeugung von sauberem Strom entstehen keinerlei Umweltbelastungen und die Quellen stehen unbegrenzt zur Verfügung. In der Regel besitzen Ökostromprodukte Zertifizierungen, die genau über den Umweltnutzen des Produkts Auskunft geben.

Wie kann der Verbraucher Ökostrom beziehen und was gilt es dabei zu beachten?

Interessenten wenden sich an einen Ökostromanbieter, der auch alle Formalitäten für einen Anbieterwechsel erledigt. Es ist empfehlenswert, sich einen Ökostromanbieter auszuwählen, der mit den Erlösen aus dem Stromverkauf nachhaltig in Kraftwerke investiert, die zur Erzeugung von Naturstrom notwendig sind, wie Windkraftanlagen, Wasserkraftwerke und Fotovoltaikanlagen. Nur durch solche Investitionen kann eine Versorgung mit Strom aus erneuerbaren Energien aufgebaut und gesichert werden. Um sich das bildlich vorzustellen, kann man das bundesweite Stromnetz mit einem See vergleichen. Je mehr Strom aus regenerativen Energien eingespeist wird, umso sauberer wird der See. Damit viel Ökostrom eingespeist werden kann, müssen sich viele Kunden für sauberen Strom entscheiden und viele Kraftwerke diesen Bedarf decken. Es liegt also primär in der Hand der Verbraucher, sauber hergestellten Strom zu verlangen und zu kaufen.

Aktivität beschleunigt die Energiewende

Ein gutes Beispiel für nachhaltige Energiewirtschaft findet man bei einem Besuch der Webseite wemio.de. Die Vertriebsgesellschaft verkauft ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien. Günstiger Ökostrom und Erdgas mit einer Beimischung von CO2 neutralem Biogas sind die Basisangebote. Verbraucher können sich mit der Wahl von Ökoaktivstrom direkt am Aufbau neuer Kraftwerke beteiligen. Von ihrer Stromrechnung fliesen 2 Cent pro kWh direkt in den Bau neuer Ökokraftwerksprojekte. Dieses Modell trägt die höchste Auszeichnung, die Strom aus regenerativen Quellen erhalten kann, das Grüner Strom Label in Gold.