Stoppt den Klimawandel - geht nachhaltig mit unserer Erde um

Flüsse, die über die Ufer treten und ganze Landstriche im Wasser versinken lassen. Hitzewellen, die die Erde austrocknen und jedes Leben auf ihr langsam vernichten. Eispole, die schmelzen und den Lebensraum von geschützten Tieren bedrohen. Klimawandel ist längst nicht mehr nur für Öko-Aktivisten ein wichtiges Thema. Immer mehr Menschen erkennen, dass es so, wie wir mit der Erde in den letzten Jahren umgegangen sind, nicht mehr weiter gehen kann. Dass es fünf vor zwölf ist, wenn wir jetzt noch helfen wollen, damit unser Planet nicht deutlich gefährdet ist.

Experten haben herausgefunden, dass es Klimaschwankungen schon immer gab. In früheren Zeiten unserer Erdgeschichte gingen sie aber so langsam von statten, dass Tiere und Pflanzen genügend Zeit hatten, sich daran zu gewöhnen. Heute geht es mit der Erwärmung der Erde leider viel schneller voran. Und das wird zur Bedrohung. Weltweit ist die Durchschnittstemperatur auf der Erde in den letzten 100 Jahren um etwa 0,74 Grad Celsius gestiegen. Klimaforscher sagen voraus, dass es bis zum Jahr 2100 einen Anstieg der Temperatur um etwa 6,4 Grad geben wird.

Nachhaltigkeit im Leben ist daher ein neues Ziel. Jeder einzelne kann etwas tun, um den Klimawandel zumindest zu entschleunigen. Entscheidend dafür ist, weniger Ressourcen zu verbrauchen. Ziel ist es, nur so viele Ressourcen zu nutzen, wie die Natur nachliefern kann. Das ist nicht immer machbar, aber jeder kann versuchen, ein Stück weit voran zu kommen. Öfter mal das Auto stehen lassen und mit dem Fahrrad fahren, Heizkosten niedrig halten und so wenig Abfall wie möglich produzieren, sind zum Beispiel Möglichkeiten. Aber auch den Fleischkonsum einzuschränken, ist nachhaltig, denn dadurch wird weniger Treibhausgas produziert. Ein Umstieg auf erneuerbare Energien lässt sich relativ einfach umsetzen. Und statt mit dem Kerosin-Killer Flugzeug in weit entfernte Länder zu fliegen, kann man umsteigen auf Ziele, die sich auch mit dem Rad oder der Bahn erreichen lassen.